Milchbar . Neuer Markt . Stralsund

Auftraggeber: privat
Leistungen: Konzeption/Entwurf




Entwurf zur Sanierung der legendären Stralsunder Milchbar am Neuen Markt. Ziel ist, die Milchbar wieder zu beleben, mit ergänzenden Nutzungen wie Gastronomie, Gewerbe und Wohnungen.

Die Milchbar, eine Sehnsucht.....melancholisch können Gebäude sein, Gedanken erweckend an vergangene Jahre, Tage und Stunden....


folgend eine e-mail Korrespondenz...verbunden mit einem Dankeschön an Frau Kotlowski-Wiengarn, für die Erlaubnis der Veröffentlichung.

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Ramona Kotlowski-Wiengarn
Gesendet: Donnerstag, 12. Juni 2008 09:08
An: m.reimann@rg-architekten.de
Betreff: Milchbar in Stralsund

Hallo Herr Reimann,
gerade habe ich Ihre HP entdeckt. Ich bin gebürtige Stralsunderin und würde es sehr begrüßen, wenn die Milchbar wieder neu belebt wird.

Als Kind und Jugendliche habe ich dort mit meiner Freundin Stunden verbracht, zuerst ging es in die "Broilerbar" und dann in unsere geliebte Milchbar.

Wenn ich hin und wieder in Stralsund bin, gehe ich grundsätzlich an der Milchbar vorbei und traurig muß ich sehen, dass sie mehr und mehr "zusammenfällt".

Die alte Fassade weckt immer wieder alte Erinnerungen und jedesmal erzähle ich meiner Familie die alten Geschichten aus meiner Jugendzeit. Da fällt mir auch immer der "Taucher" ein, zwei davon und man konnte nach Hause gehen. ;-))

Leider ist die Lottofee nicht auf meiner Seite, sonst hätte ich wohl schon versucht Geld in die Milchbar zu investieren.

Mit freundlichen Grüßen nach Stralsund
Ramona Kotlowski-Wiengarn



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Reimann Gonseth Architekten [mailto:m.reimann@rg-architekten.de]
Gesendet: Donnerstag, 12. Juni 2008 15:27
An: Ramona Kotlowski-Wiengarn
Betreff: AW: Milchbar in Stralsund

Hallo Frau Kotlowski-Wiengarn,

vielen Dank für Ihre e-mail. Die Gedanken zur Milchbar sind entstanden als Konzeptstudie für einen potentiellen Bauherren.
Es ist schön zu hören, wie sich Erinnerungen an ein Gebäude knüpfen, sich einzelne Geschichten aus gestern, heute und morgen zu einer gemeinsamen zusammenfügen.

1995, meine Startzeit in Stralsund, hatte die Milchbar noch geöffnet, um kurz darauf zu schliessen. Dem "Taucher" bin ich allerdings nicht begegnet, doch gut, dass man Ihrer Erzählung zu Folge wenigstens noch laufen konnte nach dem Genuss von zweien.;)

Auf dass die Lottofee doch mal ihren Schleier bei Ihnen niederlegt...

Freundliche Grüsse zurück nach Scharnebeck
Markus Reimann